Plakatwettbewerb

  ... zurück zum Projekt-Archiv

 

 

Plakatwettbewerb

"Anit-Rassismus und Anit-Diskriminierung"

Im Oktober 2012 rief JUKUS zum Plakatwettbewerb „Anti-Rassismus / Anti-Diskriminierung“ auf. Dabei sollten unterschiedliche Formen von Diskriminierung – sei es aufgrund von Alter, Geschlecht Sexualität, Herkunft, u.s.w. – kritisch beleuchtet und hinterfragt werden.

Die Jury

Im November 2012 trafen sich die Künstlerin Helene Thümmel, der Musiker Juan Pablo Trad Hasbun, die Künstlerin und Leiterin von ESC im Labor Reni Hofmüller, Mag.a Pauline Riesel-Soumaré von der Antidiskriminierungsstelle Steiermark, die Zeitgeschichtlerin Mag.a Dr.in phil. Margit Franz und der Grafiker Ljubo Suznjevic als Jury, um über die eingesandten Entwürfe zu diskutieren, eine  Auswahl zu treffen und die SiegerInnen zu ermitteln.

Die GewinnerInnen

Ausgewählt wurden acht Plakate, für die drei besonders gelungenen Vorschläge erhielten folgende Personen Preisgelder für ihren Entwurf:

  • 1. Platz: Silvia Rannegger / Jutta Loder-Taucher (750 €)
  • 2. Platz: Eva Schuster (500 €)
  • 3. Platz: Nikolaos Zachariadis (250 €)

Platz 4 bis 8 belegten – alphabetisch gereiht:
Anna Jetschgo, Nuša Košar, Lisa Mayer, Kurt Schottmeier und Nikolaos Zachariadis.

Präsentation im öffentlichen Raum

Am 4. April 2013 fand im Rahmen einer Feier die Präsentation der ausgewählten Plakate statt und die Preisgelder wurden überreicht.

Die von der Jury als beste Entwürfe ausgewählten 8 Plakate waren anschließend wochenlang an mehreren Standorten in der Grazer Innenstadt auf großformatigen Plakatständern zu sehen.

 

Die Plakat-Sujets der GewinnerInnen: