CiNEMA 2015

 ... zurück zum Projekt-Archiv

 

 

Türkisch-Kurdische Filmtage

Dass ein kleines, aber thematisch spezielles Filmprogramm in Graz durchaus re­üs­sie­ren und das Kulturleben der Stadt bereichern kann, zeigte JUKUS mit den türkisch/kurdischen Filmtagen "CiNEMA 2015", die vom 28. Oktober bis 1. November 2015 in der UCI Kinowelt Annenhof statt fanden. Mehr als insgesamt 500 BesucherInnen verfolgten die vom JUKUS Team sorgfältig ausgewählten Filme.

Dokumentationen und Spielfilme sowie ein Kurzfilm-Abend brachten über das Medium Film die gesellschaftspolitischen Hintergründe und das soziokulturelle Leben in Anatolien den Grazer FilmliebhaberInnen näher. Inhaltlich im Mittelpunkt standen - dem JUKUS-Jahresschwerpunkt „Feminismus für ALLE!“ folgend - Produktionen, die vor allem das facettenreiche Leben türkischer und kurdischer Frauen beleuchteten.

Im Vorfeld war unter der türkisch/kurdischen Gemeinschaft in Graz vor allem unter Jugendlichen auf die Filmtage aufmerksam gemacht worden. Auf diese Weise konnten sich viele junge Menschen der 2. und 3. Generation ein neues Bild über das Land ihrer Großväter und Väter/Großmütter und Mütter machen. Diese wiederum freuten sich über Kino aus ihrer ursprünglichen Heimat.

Eröffnet wurden die Filmtage mit „Evdeki ses - 22m2 Österreich“ des Linzers Ufuk Serbest, einem Regisseur mit anatolischen Wurzeln. In berührender Weise ließ er in seiner Dokumentation drei türkische Frauen über ihre Erfahrungen und den Alltag in der Emigration in Österreich erzählen. Im Anschluss an den Film entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zwischen dem Publikum und dem Filmemacher.

Den Höhepunkt der Filmtage bildete der Abschlussfilm, das in Cannes mit der Goldenen Palme 2014 ausgezeichnete Drama "Kiş Uykusu/Winterschlaf" von Nuri Bilge Ceylan.