6. Fachtag 2015 der Fachstelle Glücksspielsucht

 ... zurück zum Projekt-Archiv

 

"Zwischen Gesetz und sozialer Realität"

Der 6. Fachtag der Fachstelle Glücksspielsucht Steiermark fand gemeinsam mit dem Verein JUKUS-Projekt "Schnittstelle Spielsucht" vom 25.-26. November in Graz statt. Die neue Rechtslage zum Glücksspiel in der Steiermark ab 2016 wurde als zentrales Thema vorgestellt und diskutiert. Ein weiterer Themenschwerpunkt lag auf Gemeinwesenarbeit sowie auf aktuellen gesellschaftlichen, suchtpräventiven und rechtlichen Entwicklungen. Der Fachtag verortete sich zwischen Praxis, Wissenschaft und Politik und sollte zu einer ressourcenorientierten Suchtprävention und Gesundheitsförderung beitragen.

Die Bandbreite der rund 100 TeilnehmerInnen des Fachtages zum Glücksspiel in der Steiermark zeugte davon, dass das "Kleine Glücksspiel" und seine gesundheitlichen Auswirkungen viele Menschen betrifft und berührt. Die deutschen und österreichischen ReferentInnen sorgten für engagierte Diskussionen zur Suchtprävention, der neuen steirischen Rechtslage oder Antistigma-Strategien. Mittels Streifzügen zu den "Hot Spots" Jakominiplatz und Griesplatz eröffnete sich plakativ die sozialräumliche Dimension. Das Kleine Glücksspiel ist ab 1.1.2016 für mehrere Monate in der Steiermark definitiv "offline", was eine der aufsehenserregenden Neuigkeiten des Fachtages war: Dieses aussergewöhnliche Zeitfenster gilt es zu beobachten.

Tagungsvorträge zum Download

Vortrag: Steiermärkisches Glücksspielautomaten und Spielapparategesetz 2014 – StGSG. Rechtliche Grundlagen und Stand der Umsetzung in der Steiermark
Mag.a Rita Hirner (Juristin, Land Steiermark, Referat Personenstand, Veranstaltung, Innerer Dienst)

Vortrag: Kontrolle hat System. Technische Unterstützung von Spielerschutzmaßnahmen
Michael Engelbert, BA (Aufsicht Automatenglücksspiel, Bundesministerium f. Finanzen)

Vortrag: Suchthilfe und MigrantInnen. Ausgangslage, Herausforderungen und Anregungen (Beispiele guter Praxis) für die Zukunft in Prävention, Beratung und Rehabilitation
Angehörigenarbeit bei pathologischem Glücksspiel
Dipl.-Sozwiss. Ramazan Salman (GF Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. Hannover)

Vortrag: Stigma und Sucht. Fokus Glücksspielsucht
Dr. Alfred Uhl (Suchtforscher, Gesundheit Österreich GmbH, Wien)

Vortrag: Diversität und Glücksspiel. Community-Arbeit am Beispiel des Projekts „Schnittstelle Spielsucht“
Barış Koç, BA (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Verein Jukus, Graz)

Workshop: (Anti-)Stigma und Inklusion.
Mag.a Daniela Grabovac (Leiterin Antidiskriminierungsstelle Steiermark)

Workshop: Glücksspiel im Sozialraum.
Mag.a Andrea Kern, MA (Veränderungsmanagerin)

Tagungsprogramm